Über uns: Der Konsum

Der Barkaskonsum hat seine Wurzeln im Ruhrgebiet
- wo schon 1868 Alfred Krupp aus dem ursprünglichen Essener Konsumverein die
Kruppsche Konsumanstalt formte. Bundesweit wurden damals von Werktätigen unzählige Konsumvereine mit dem Ziel gegründet,
Waren des täglichen Bedarfs, insbesondere Lebensmittel, in genossenschaftlicher Organisation preisgünstig erwerben zu können.

Anfang der 1950er Jahre wurde das Warenangebot der Konsumgenossenschaften in Ost und West stetig erweitert, und auch Handwerks- und
Fertigungsbetriebe für Lebensmittel und viele andere Erzeugnisse wurden von den Genossenschaften übernommen oder neu gegründet.

Der
Barkaskonsum mit Sitz in Oberhausen bietet als Fertigungs- und Dienstleistungsbetrieb eine stetig wachsende Produkt- und Leistungspalette
für private und gewerbliche Kunden an. "Barkas" ist der Name des Kleinbusses bzw. Schnelltransporters "Made in Germany",
der vor über 20 Jahren unser erstes eigenes Auto war. Und da wir heute einerseits Produkte für dieses Fahrzeug herstellen,
andererseits mehrere Barkas B1000-Busse und einen B1000-Lieferwagen besitzen, heißt unser Konsum eben
Barkaskonsum.

Und unsere Philosophie? Die ist so einfach wie herausfordernd:

"Für ihr Fahrzeug nur das Beste!" - und das zu einem fairen Preis!


.

 


Die "Kruppsche Konsumanstalt" auf der Essener Margarethenhöhe - früher genossenschaftlicher Einzelhandel für Kruppsche Werksangehörige - heute
Lebensmittelfachgeschäft
.




Die "Kruppsche Konsumanstalt"
in den 1930er Jahren von innen:
Persönliche Beratung in der Kolonialwarenabteilung.
Waren höchster Qualität zu
günstigen Preisen
.
 




Der "Barkaskonsum" im Jahr 2014:
Wir sind mobil! Auf Messen wie der
Oldtema in Erfurt präsentieren wir
unser Produkt- und Leistungsangebot
unseren Kunden vor Ort
.


.



Barkaskonsum